Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


motor:kuehler

Kühler


Allgemein

Wie bei den meisten modernen 4-Takt-Motoren ist auch beim Niva ein Kühler als Teil des Kühlmittelkreislaufes mittig in der Frontmaske verbaut. Er arbeitet nach dem Prinzip eines Luft-Wasser-Wärmetauschers, dessen Aufgabe die Abkühlung des Kühlmittels auf eine für den Motor verträgliche Temperatur ist. Die Luft wird durch den Kühlergrill entweder als Fahrtwind durch den Kühler geleitet oder bei langsamer Fahrt und im Stand von einem zwischen Kühler und Motor angebrachten Lüfter durch den Kühler gesaugt. Bei den Benzinern ist der Kühlerverschluss gleichzeitig ein Zweiwegeventil für den Druckausgleich.


Es gibt drei verschiedene Bauarten: kuehler1600.jpg

1600er

  • kleiner Kühler (bis BJ1995)
  • besteht überwiegend aus Messing
  • das Kühlnetz hat eine Fläche von 56x30cm bei 4cm Tiefe und fasst 3,0L
  • die Befestigungspunkte liegen 61cm auseinander (PKW Kühler sehen ähnlich aus, passen aber nicht unbedingt P&P)

Diese ältere Bauart ist als Neuteil mittlerweile nicht mehr so einfach zu bekommen. Man sollte darauf achten, dass im unteren Wasserkasten ein Loch für die Kurbel vorgesehen ist. Abgebildet ein Modell ohne Durchführung für die Kurbel.


kuehler1700.jpg

1700er

  • großer Kühler (ab BJ1995)
  • Alukühler mit Seitenkästen aus Kunststoff
  • das Kühlnetz hat eine Fläche von 63x34cm bei 3,5cm Tiefe und fasst 1,4L



Es gibt zwei Versionen die sich in der Position des Stutzens für den Ausgleichsbehälterschlauch unterscheiden. kuehlervergleich.jpg


kuehler1900.jpg

1900er

  • Alukühler mit Seitenkästen aus Kunststoff
  • das Kühlnetz hat eine Fläche von 61x36cm bei 3,5cm Tiefe und fasst 1,9L

Für die Dieselmodelle wurde ein Kühler der Firma ORDONEZ (Spanien) zugekauft und leicht modifiziert. So wurden z.B. am unteren Lüfterrahmen Auflagebleche angenietet um die originalen Haltepunkte an der 1700er Karosse nutzen zu können.

motor/kuehler.txt · Zuletzt geändert: 2019/03/24 20:05 von nivaadmin