Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


motor:katalysator

Katalysator

Allgemein

Der Katalysator, auch Fahrzeugkatalysator ( umgangssprachlich Kat ), dient der Abgasnachbehandlung in Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor. Durch den Katalysator können die Schadstoffemissionen im Abgas drastisch reduziert werden. Im Allgemeinen wird die gesamte Anlage zur Abgasnachbehandlung als Fahrzeugkatalysator bezeichnet.


Niva 1600

Beim 1600er gab es den Vergaser mit U-Kat (ungeregelt) und den elektronischen Vergaser mit G-Kat (geregelt). Alle Fahrzeuge mit G-Kat können die Grüne Umweltplakette erhalten.


Niva SPI

Die Singlepoint-Einspritzer erreichen mit dem KAT die EURO 2 Norm. Serienmäßig ist ein Produkt der Firma Walker verbaut, welche ebenfalls einen Keramikträger haben. Diese sind der Erfahrung nach aber nicht so bruchempfindlich wie die KAT´s bei den Modellen ab BJ2000.

katalysatorspi1.jpg katalysatorspi2.jpg katalysatorspi3.jpg

Teilenr.

Teilenr: 2110-1206010


Niva MPI

In den neueren Niva Modellen wird serienmäßig ein Katalysator mit Keramikkörper verbaut, dieser sitzt ab Schadstoffklasse Euro 4 weiter vorn als bei den anderen Modellen. Durch folgende Fehler kann es zum Schaden am Kat durch Überhitzung kommen:

  • ein falsch funktionierender Regelkreis führt zu einer hohen Abgastemperatur,
  • eine falsche arbeitende Zündung kann heißes Abgas verursachen,
  • durch nicht richtig schließende Ventile kann Kraftstoff in den Auspuff gelangen und es kommt zu einer Nachverbrennung

Hierzu sei noch zu bemerken, dass der 1.7i über Hydrostößel verfügt, welche ebenfalls defekt sein könnten.

Dazu kommen noch Vibrationen und es kann der Keramikfiltereinsatz (z. B. bei Wasserdurchfahrten) zerspringen und den Abgasweg verstopfen. Dieser Schaden macht sich durch einen Leistungsverlust bemerkbar und kann bis hin zu einem Motorschaden führen.

Alternativ empfiehlt sich der Einbau eines Metall-Katalysator, welche es von diversen Anbieter gibt.


katalysatordiesel.jpg

Niva Diesel

Die wenigen Niva-Diesel, welche mit einem Softturbo ausgestattet waren, hatten einen ungeregelte Oxykat verbaut und sind somit Euro2-tauglich. Der Dieselmotor verbrennen sein mageres Gemisch weshalb im Abgas hohe Sauerstoffkonzentrationen vorhanden sind. Somit ist eine Verminderung von NOx wie beim Drei-Wege-Katalysator nicht möglich.
HmCn- und CO-Emission können aber durch den Oxykat gemindert werden. Die Reaktionen laufen hierbei so wie beim Drei-Wege-Katalysator ab. Aufgrund der deutlich niedrigeren Abgastemperaturen im Vergleich zum Ottomotor sind Diesel-Oxidationskatalysatoren oft nahe am Abgaskrümmer verbaut.
Da bei der Diesel-Abgasuntersuchung (AU) nicht die Schadstoffe im Abgas gemessen werden, sondern 'nur' die Abgastrübung, hat der Oxy-Kat praktisch keinen Einfluss auf die AU. Die Qualität der Abgasreinigung durch den Kat wird nicht überwacht.

motor/katalysator.txt · Zuletzt geändert: 2019/05/03 22:19 von nivaadmin