Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


getriebe:hinterachsdiff

Hinterachsdifferential


swpumpflasche.jpg

Ölwechsel

Es werden für das Hinterachsdifferenzial 1,3 Liter GL5 85W90 (Hypoid) oder das Spezialöl von Olaf Vogel benötigt. Das alte Öl lässt sich am besten ablassen, wenn das Differenzial handwarm ist. Hierzu die Ölablassschraube mit einem 12er Innensechskant heraus drehen und warten bis kein Öl mehr nachläuft. Das ganze kann durch Öffnen der Einfüllschraube beschleunigt werden. Für die Befüllung des Hinterachsdifferenziales eignet sich ein Trichter mit einem ca. 10mm Schlauch sehr gut. Da beide Schrauben konisch sind, entfällt die Nutzung eines Dichtringes. Es kann jedoch vorkommen, dass der Konus bzw. das Gewinde so weit abgenutzt ist, dass eine selbstständige Abdichtung nicht mehr gewährleistet ist. In diesem Fall kann das Gewinde zusätzlich mit einer dünnen Schicht PTFE bzw., Teflonband umwickelt werden. Vor dem Einbau ist unbedingt zu kontrollieren, ob übermäßiger Verschleiß erkennbar ist. Das Ganze ist gut an einer größeren Menge Eisenspäne auf der magnetischen Ablassschraube oder gar am metallischen Glitzer im Öl erkennbar. Sollte dies der Fall sein, ist es hilfreich das Getriebe mit Öl niedriger Viskosität zu spülen. Dazu mit warmen dünnem Öl aus einer Pumpflasche (siehe Bild) „ausspritzen“ oder kurz (wenige Meter) mit dünnerem Öl fahren und erneut ablassen. Danach gut austropfen lassen und noch einmal nachspülen. Spülmethoden mit Diesel und Benzin werden zwar auch häufig genannt, sind aber i.d.R. schlecht für Lager und Simmerringe.

Video

getriebe/hinterachsdiff.txt · Zuletzt geändert: 2019/04/13 00:05 von nivaadmin